Liebe Leserin, lieber Leser,

anbei findet Ihr wieder eine kleine Auswahl von Nachrichten vom afrikanischen Kontinent und Artikel ohne Afrika-Bezug, die ich aber auch äußerst lesenswerte finde. Der Pressespiegel enthält Berichte über:

  • Bill Gates als Weltrettungsmonopolist und was daran schlecht ist
  • Trumps Reformpläne bei den Konfliktmineralien
  • Investitionen in die Eisenbahn-Infrastruktur
  • eine Schuldenkrise in Mosambik und was sie für die „normalen Menschen“ bedeutet

Und zum 60. Jahrestag der ghanaischen Unabhängigkeit, ein kleines Ghana-Spezial:

  • Ghana: Afrikas Kreuz mit der Industrialisierung
  • Ghana: Wachstum frisst Fortschritt
  • Ghana Wir bauen uns ein Atomkraftwerk
  • Ghana is 60: An African success story with tough challenges ahead

Artikel ohne Afrika-Bezug:

  • Der deutsche Exportüberschuss und seine negativen Folgen für Europa
  • Rechtsterror in Deutschland
  • Wie Banken und Versicherungen Verstöße gegen Menschenrechts und Umweltnormen finanzieren
  • Wie Spekulanten den Preis für Cobalt anheizen und damit Hersteller von Elektroautos in die Bredouille bringen

Die Privatisierung der Weltrettung

Bill Gates wird von Politik, Gesellschaft und den sg. seriösen Medien wie der Messias verehrt. Warum es fatal ist, wenn der reichste Mann der Welt Weltrettungsmonopolist wird

http://www.fr.de/wirtschaft/bill-melinda-gates-stiftung-die-privatisierung-der-weltrettung-a-907079

Reformpläne der Trump-Regierung: Konflikt um Konfliktmineralien

Präsident Trump will die US-Gesetzgebung gegen „Blutmineralien“ aus dem Kongo kippen. Sie scheint tatsächlich nicht zu funktionieren.

http://www.taz.de/!5387017/

Lest dazu auch:

Joyous Africans Take to the Rails, With China’s Help

“It is indeed a historic moment, a pride for our nations and peoples,” said Hailemariam Desalegn, the prime minister of Ethiopia, shortly before the train — the first electric transnational railway in Africa — headed toward Addis Ababa, the Ethiopian capital. “This line will change the social and economic landscape of our two countries.”

https://www.nytimes.com/2017/02/07/world/africa/africa-china-train.html?&hp&action=click&pgtype=Homepage&clickSource=story-heading&module=first-column-region&region=top-news&WT.nav=top-news&_r=0

Schuldenkrise in Mosambik: Der Thunfisch ist schuld

Die Zukunft war so rosig. Mosambik wollte großer Thunfisch-Exporteur werden. Neu entdeckte Gasreserven versprechen Reichtum. Doch jetzt droht eine Finanzkrise den Traum zunichtezumachen.

http://www.sz-online.de/nachrichten/der-thunfisch-ist-schuld-3608134.html

Ghana is 60: An African success story with tough challenges ahead

Ghana’s post-independence experience is in many ways also the African post-colonial story.

http://mgafrica.com/article/2017-03-08-ghana-is-60-an-african-success-story-with-tough-challenges-ahead

Cashewnüsse aus Ghana: Afrikas Kreuz mit der Industrialisierung

Bisher hat Ghana kaum von der wachsenden Nachfrage nach Cashewnüssen profitiert. Wie oft in Afrika, wird ein Produkt zwar angebaut, aber vor Ort nicht weiterverarbeitet. Das soll sich nun ändern.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/cashewnuesse-aus-ghana-afrikas-kreuz-mit-der-industrialisierung-ld.145557

Lest dazu auch:

Ghana – Wachstum frisst Fortschritt

Mittlerweile ist die Stimmung verhaltener, das Wachstum lag zuletzt bei etwa vier Prozent. Was nicht ganz schlecht ist, aber eben nicht genug neue Jobs schafft. Die Zahl der Geburten übersteigt die der neuen Arbeitsplätze. Das Bevölkerungswachstum frisst den Fortschritt. „Wir haben zu wenig verarbeitendes Gewerbe und Industrie. Selbst die Säcke für den Export unseres Kakaos müssen wir importieren“, sagt Kwaki Baprui Asante.

(…)

Zumindest aber wird noch viel exportiert. Die Hähnchenzucht, eine der großen Stützen der Landwirtschaft, ist mittlerweile fast völlig zusammengebrochen. Weil die EU subventioniertes Fleisch nach Afrika verschifft, das bis zu einem Jahr im Container verbringt – und weil der Widerstand gegen solch aggressiven Handel in Ländern wie Ghana eher gering ist. Asante hat vor vier Jahren in einer seiner Kolumnen eine Steuer auf importierte Hähnchen vorgeschlagen. Die sei auch verabschiedet worden, sagt er, werde aber nicht immer auch umgesetzt. „Einige Mitglieder in der Regierung sind selbst Importeure von Hähnchen, verdienen gut damit“, sagt Asante.

http://www.sueddeutsche.de/politik/ghana-muedes-musterland-1.3399325

Ghana: Wir bauen uns ein Atomkraftwerk

Das Land will’s jetzt wissen und stolpert sehr optimistisch ins Zeitalter der Kernenergie. Muss das sein?, fragen viele, die einfach gerne nur mal fließend Wasser hätten.

http://www.sueddeutsche.de/politik/ghana-wir-bauen-uns-ein-atomkraftwerk-1.3290404?reduced=true

Artikel ohne Afrika-Bezug:

Der deutsche Exportüberschuss und seine negativen Folgen für Europa

Der deutsche Leistungsbilanzüberschuss, der 2016 einen neuen Rekord erreicht hat, ist ein echtes weltwirtschaftliches Problem. Weil die größte europäische Volkswirtschaft um fast ein Zehntel mehr exportiert als importiert, zwingt es andere Staaten zu einer negativen Leistungsbilanz. Diese lässt sich nur durch eine immer höhere Auslandsverschuldung finanzieren. Das hat entscheidend zum Entstehen der Euro-Schuldenkrise im vergangenen Jahrzehnt beigetragen.

Der deutsche Leistungsbilanzüberschuss, der 2016 einen neuen Rekord erreicht hat, ist ein echtes weltwirtschaftliches Problem. Weil die größte europäische Volkswirtschaft um fast ein Zehntel mehr exportiert als importiert, zwingt es andere Staaten zu einer negativen Leistungsbilanz. Diese lässt sich nur durch eine immer höhere Auslandsverschuldung finanzieren. Das hat entscheidend zum Entstehen der Euro-Schuldenkrise im vergangenen Jahrzehnt beigetragen. 

(…)

Ein anhaltender Leistungsbilanzüberschuss bedeutet ja, dass ein Land mehr produziert als es konsumiert – und im Gegenzug anderen Staaten ermöglicht, über seine Verhältnisse zu leben. Die Deutschen haben besonders viele Arbeitsplätze, aber einen geringeren Lebensstandard, als ihnen auf Grund ihrer Produktivität zustehen würde. Und das Ziel wirtschaftlichen Handelns ist es nicht, besonders viel zu arbeiten, sondern davon gut zu leben.

www.derstandard.at/2000052484116/Deutschland-zahlt-den-Preis-fuer-seinen-Handelsueberschuss

Milliardeninvestments außer Kontrolle – Wie Banken und Versicherungen Verstöße gegen Menschenrechts und Umweltnormen finanzieren und wie davon auch ihre KundInnen profitieren

Weiter: http://www.facing-finance.org/de/2017/02/press-release-billion-euro-investments-out-of-control-how-banks-continue-to-finance-violations-of-human-rights-and-environmental-norms/

Terror von Rechts

Schon die dritte rechtsradikale Terrorvereinigung in Deutschland vor Gericht. Deutschland hat ein Problem!

„Es fing an mit einem Rohrbombenanschlag auf das Auto eines Linken-Politikers, der sich für Flüchtlinge einsetzte, ging über den gewalttätigen Angriff auf eine Flüchtlingsunterkunft in Freital und ein linkes Wohnprojekt in Dresden sowie einen Anschlag auf ein Abgeordnetenbüro weiter und endete mit dem Bombenanschlag auf ein weiteres Flüchtlingsheim in Freital.“

Weiter: http://www.sueddeutsche.de/politik/terror-von-rechts-wir-sind-nazis-bis-zum-bitteren-ende-1.3407350

Electric carmakers on battery alert after funds stockpile cobalt

Race to secure supplies of key material used in lithium-ion batteries

https://www.ft.com/content/4f88cb60-f8f7-11e6-bd4e-68d53499ed71

Advertisements