Die Finanzlobby hat die Politik gut im Griff. Eine Bürgerbewegung will jetzt Abhilfe schaffen

Deutsche Banken agierten jahrelang ohne moralischen Kompass, aber mit der Gewissheit, dass der Staat sie schon retten würde, wenn sie den Karren an die Wand führen. Die öffentlichen Haushalte mussten schließlich mit fast 60 Milliarden Euro für die Bankenrettung einstehen.

Zehn Jahre später sind deutsche Sparer mehr als je zuvor durch die Spekulation mit Immobilien und Boden sowie die Finanzialisierung der Rente vom Treiben der Märkte betroffen.

Da ist es konsequent, die grundlegende Reform des Finanzsektors mithilfe einer Bürgerbewegung zu versuchen. … Ob „Finanzwende“ sich durchsetzen wird? Wollen wir nicht bald von der nächsten Krise „überrascht“ werden, wäre das sehr zu wünschen.

Mein erster Artikel für den Freitag behandelt die Verantwortung deutscher Banken für die Finanzkrise, die Folgen für die Bürger, die Macht der Finanzlobby und die Chancen der Bürgerbewegung „Finanzwende“: Link zum Artikel.

Advertisements