Während Horst Seehofer und Co. Geflüchtete kriminalisieren und die deutschen Grenzen mittlerweile in afrikanischen Ländern „verteidigt“ werden (hier und eine Doku hier), schleusen steuerflüchtige Vermögende und große Konzerne jährlich schätzungsweise 25 Milliarden Euro am deutschen Fiskus vorbei. Und auch Entwicklungsländer verlieren mindestens 50 Milliarden Euro durch Steuerflucht – und zwar pro Jahr. Dieser Raub am normalen Steuerzahler reißt Löcher in die Staatskasse. Die verlorenen Milliarden fehlen dann, um Schulen und Straßen zu sanieren, das Gesundheitssystem besser auszustatten, die soziale Ungleichheit zu verringern oder um Integrationsleistungen zu finanzieren bzw. im Ausland die berühmt-berüchtigten „Fluchtursachen“ (hier) zu überwinden.

Gegen diese Ungerechtigkeit können wir nichts tun? Doch, können wir!

Mit der Briefaktion „Steuerflucht bekämpfen statt Flüchtlinge“ wollen wir, Harald Kreutzer von Weltveränderer e.V. aus dem Saarland und Nico Beckert, stärkere Bemühungen im Kampf gegen die Steuerflucht einfordern. Jede/r Bürger*in kann einen vorformulierten Brief an seine/n Landesfinanzminister*in schicken und sie ermutigen, sich im Bundesrat und ihrer jeweiligen Partei stärker gegen Steuerflucht zu engagieren. Die Briefe findet ihr unter folgendem Link: Hier.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr euch an der Aktion beteiligt und sie in eurem Umfeld und euren Netzwerken „bewerbt“.

Weitere Informationen findet ihr in meinen Artikeln der letzten Jahre (hier und hier zwei Übersichten).

Die Grafik wurde uns freundlicherweise von Christian Bauer vom Studie für Gestaltung zur Verfügung gestellt.

Advertisements