zebralogs

read between the lines

Warum Zebralogs?

Die Welt ist nicht schwarz-weiß. Dieser Blog beleuchtet die Grautöne. Hier geht es um weiß, wenn alle nur schwarz sehen. Hier wird zwischen den Zeilen gelesen. Themen, Moden und Meinungen werden kontrovers diskutiert. Zebralogs sind kritische Beiträge zu aktuellen, aber auch übersehenen Themen. Zunächst soll es dabei um “Entwicklungsfragen” und Themen mit Afrika-Bezug gehen. Aber: Die Gedanken sind frei … lasst euch also überraschen!

3 Kommentare zu „Warum Zebralogs?

  1. Lieber Nico, Ihren Bericht über die EU-Freihandelspolitik gegen Afrika habe ich mit Gewinn gelesen und gebe ihn weiter – als entschiedene Gegnerin der zerstörerischen Abkommen bzw. des zerstörerischen Wirtschaftsimperialismus der „Herren der Märkte“. Als CETA- und TiSA Gegnerin habe ich die erste Verfassungsbeschwerde gegen CETA mitinitiiert und arbeite regelmäßig als Co-Autorin von Marianne Grimmenstein, updates und Kampagnenaufrufe wöchentlich bei change.org BÜRGERKLAGE GEGEN CETA. Ich finde es spannend,
    wirksame Antworten zu suchen, zu geben auf die Herausforderungen der kleinen narzisstischen und zum Teil psychopathischen internationalen Machtelite. Gemäß ihrem dürren und verachtungsvollen Menschenbild will sie mit CETA GELD über LEBEN und RECHT in allen unseren Lebensbereichen setzen. Das brauchen wir nicht hinzunehmen. Aber auch nicht zu glauben, dass sich erfolgreich soziopathisch, =antisozial verhaltende Gruppen, wie sie ja mittlerweile auch repräsentativ für die westliche Politik, in Berlin, in Brüssel,in Washington sind, aufgrund von VERNUNFT ihre Absichten und Methoden ändern.
    Alle Freihandelsabkommen brechen die UNO-Charta. Deshalb – so der Völkerrechtler Prof. Alfred Zayas – gehören sie alle vor den Internationalen Gerichtshof. Die spannende Frage für uns alle ist:
    Wie holen wir unsere Politiker zurück auf den Boden des Rechts?
    auf den Boden der demokratischen Verfassung und auf den Boden des Völkerrechts?
    Vielleicht mögen Sie sich beteiligen an der Einforderung Verfassungsaufforderung ,Volkes Macht auch in ABSTIMMUNGEN auszuüben (Art. 20, Abs.2 Grundgesetz),zu finden unter PETITION VOLKSABSTIMMUNGSGESETZ AUF BUNDESEBENE JETZT! (auch auf der change.org-Plattform BÜRGERKLAGE GEGEN CETA, dort auch unsere informative Postkartenkampagne „KEINE SPD-STIMMEN FÜR KONZERNE“ – Mitte Februar im EU-Parlament in der Abstimmung über die vorläufige Inkraftsetzung von CETA. Die würde sich katastrophal auswirken allein schon durch die von der EU fleißig vorbereitete Privatisierungswelle im Dienstleistungssektor. Die übrigens das Selbstverwaltungsrecht der Gemeinden erheblich reduzieren würde ,
    Art. 28 unseres Grundgesetzes schwer verletzen.
    Ich freue mich, dass Sie mitwirken an einer alternativen Öffentlichkeit.
    Die Medien erfüllen ihre demokratische Grundaufgabe, die Bürger faktengetreu und wahrheitsgemäß zu informieren genauso wenig wie ihre zweite Aufgabe: die vierte Macht zu sein. Hoffentlich gelingt es uns in immer stärkerem Maß, diese Aufgaben zu erfüllen.
    Vielleicht haben Sie Lust, mir zu antworten. Ich bin Historikerin und Psychologin und Mitglied des Arbeitskreises Freihandelsfalle bei Attac München, unterstütze außerdem besonders gerne Foodwatch und Greenpeace.
    Freude an Ihrer weiteren Arbeit
    wünscht Ihnen herzlich
    Gunhild Bohm

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: