Heute möchte ich euch zwei Ted-Talks von zwei inspirierenden Afrikanerinnen vorstellen. Sie zeigen beide auf eine ganz besondere Weise auf, warum unser einseitiges Afrika-Bild zu gefährlichen Vorurteilen führt.

Über afrikanische Länder und Gesellschaften wird fast nur berichtet, wenn es zu Konflikten oder Terrorattacken kommt, wenn es Hungerkatastrophen gibt oder wenn ein großer Korruptionsfall aufgedeckt wird. Die wenigen positiven Nachrichten über die Länder des afrikanischen Kontinents handeln von erfolgreich abgehaltenen Wahlen oder von westlichen Milliardären und Popstars und ihren „Projekten in Afrika“. Somit zeichnen selbst die „positiven Nachrichten“ ein Bild von einem Kontinent, der auf Hilfe von außen angewiesen sei oder auf dem demokratische Wahlen eine große Ausnahme darstellen würden.

Während ganze Heerscharen von Journalisten über das Polittheater des US-Vorwahlkampfs und das Toupet von Donald Trump berichten, haben viele Fernseh- und Zeitungsredaktionen nur einen einzigen Korrespondenten, um aus allen 54 Ländern Afrikas zu berichten. Dadurch verfestigt sich das einseitige Bild des „Krisen-“ und „Armutskontinents“ und kaum jemand weiß, dass beispielsweise in Ghana, Kenia und Uganda Autos hergestellt werden, dass Kenia weltweiter Vorreiter beim bargeldlosen Bezahlen über das Handy ist und dass es in vielen großen Städten Afrikas eine dynamische Start-Up Szene gibt. Auch weiß in Deutschland kaum jemand, dass der Frauenanteil im ruandischen Parlament bei 64% liegt und das Land weltweit an erster Stelle steht oder dass in einigen afrikanischen Staaten Plastiktüten verboten sind und diese Staaten also Vorreiter sind im Kampf gegen die Verschmutzung von Gewässern und Meeren mit Plastik.

Einseitige Berichterstattung führt zu Vorurteilen und verfestigt Klischees

Wie die einseitige Berichterstattung zu Vorurteilen führt und Klischees verfestigt und warum sie ein Machtinstrument darstellt, darüber sprechen die nigerianische Autorin Chimamanda Ngozi Adichie und die kenianische Aktivistin Ory Okolloh in zwei TED-Talks.

Falls ihr diesem Blog folgen wollt und bequem per E-Mail über neue Einträge informiert werden wollt, könnt ihr euch oben rechts in der Seitenspalte (“Blog per E-Mail folgen”) anmelden.

Es gibt auch eine Facebook-Seite des Blogs. Falls ihr die neuen Blogeinträge auf eurer “Facebook-Timeline” sehen wollt, könnt ihr die Seite hier liken: https://www.facebook.com/zebralogs

 

Weitere Stimmen aus Afrika:

Advertisements